Wie geleckt

HAUSMEISTER
Text und Musik: Bernd Tauber/Konrad Haas
ENDLICH IST DER WINTER DA
MACHE ICH MICH FORT
VON ZU HAUS
MEISTER WAR ICH LANG GENUG

AUF DER AUTO BAHN
ICH MIR DEN WEG DURCH DEN STAU
NEND STEH ICH IN DEN BERGEN
IST ES KALT

ICH SCHNALL MIR MEINE SCHIER
HAUTS MICH AUS DER SESSEL BAHNFREI!
UND SCHON BIN ICH VORBEI

IM BERGHOTEL ZUM SCHIENBEINKNOCHENSPLITTER
LIEGEN HIER WIRD GETANZT ES IST IMMER ETWAS
LOS! BRING EIN BIER ODER ICH TRET DIR IN DEN
ARSCHGLATT IST DIE PISTE
NICHTS WIE RUNTER KOMMT MAN IMMER
WIEDER SCHMECKT SO N BIER
FLASCHEN TRINK ICH GERNE AUS
IST DER TRAUM

ENDLICH WACH ICH AUF MIR
MEIN RECHTER SKI STIEF
ELTERN ICH VERZEIH EUCH NIE

ÜBER MIR DIE STERNHAGEL
VOLLER SCHMERZEN IM KREUZ UND QUER
SCHNITTSGELÄHMT

SO RAUSCHE ICH ZUR TALSTATIONS
SCHWESTER OB SIE MICH EM PFÄNGT
LEIDER ERST AM MONTAG AN

SCHWESTER ROSA LIND
GESAGT SCHEINT SIE ETWAS GROB
KÖRNIG IST IHRE HAUT
SIE MIR DAS THERMO
METERWEIT FLIEG ICH WEISS
JETZT IST ES
AUS IST DER TRAU
MICH NICHT NACH HAUS
MEISTER WAR ICH LANG GENUG
LANG GENUG